Eingedockt in Husum - Traditionssegler "Fridtjof Nansen"

Tief im Schiffsbauch des Traditionsseglers "Fridtjof Nansen" räkelt sich Sir Hamilton,  die bermudanische  Bordkatze, genüsslich  auf der Heizung in der Schiffsmesse. Irgendwie scheint das vierbeinige Crewmitglied das Schaukeln der Meeresbewegung und das unterhaltsame Bordleben mit unterschiedlichsten Schülern und Jugendlichen zu vermissen. Hautnah erleben hier sonst junge Menschen was traditionelle Seemannschaft bedeutet: Sie müssen überall mit anpacken. Und Kater Hamilton hat mit seiner hohen sozialen Kompetenz hat  eine wichtige Aufgabe im Bordalltag, das steht für alle fest - bildlich gesprochen steht er bei der Jugendsegelei auf "Fridtjof Nansen"  für  harmonischen Schiffsalltag. 

Dieses muntere Treiben fehlt dem Kater offensichtlich - doch anstelle der  gewohnten Geräuschkulisse rumort es überall.   Kein Wunder - der mächtige Drei-Master liegt auf dem Trockenen - nicht irgendwo "trocken gefallen", sondern  im Dock II der Husumer Dock- und Reparatur GmbH(HDR) im Außenhafenbereich. Für den  pflegeintensiven Großsegler steht die Grundüberholung an.  Aufgedockt im Trockendock zeigt der 90 Jahre alte Schoner seine wahren Dimensionen: Mit 52 m über alles und der Masthöhe von 32 Metern  ein majestätischer Anblick und für Nordfriesen ein seltener dazu! Auch für Stamm-Besatzung des historischen Seglers sind Nordfriesland  und  die Nordfriesen etwas Besonderes. Stellt sich die Frage: Wie kommt ausgerechnet ein solcher Großsegler, mit Heimathafen Stralsund, in die äußerlich klein wirkende Reparaturwerft an der Westküste? "Husum hatten wir überhaupt nicht auf dem Zettel", stellte der Organisator für den Verein des Traditionsseglers Marko Temme selbst erstaunt fest. 

Auf  dem letzten Törn, dem Überführungs-Törn nach Hamburg  macht sich  Kapitänssohn Marko als  Bordspezialist für Funk, GPS und den Papierkram auf die akribische Suche nach einer geeigneten Werft an der Westküste.  Per Google wird er fündig. Alles scheint hinzuhauen: Ein Dock mit ausreichender Größe, gut erreichbar, mit klassischem Werkstattbereich und allen notwendigen technischen Gegebenheiten. "Obendrein müssten sie nur noch einen passenden Termin frei haben", so der Wunsch der Crew.  
Eine Anfrage wird per Mail gestartet - Die Antwort folgt prompt: Grünes Licht von der HDR! Ein Telefonat mit HDR-Chef, Sönke Ohl genügt, um alle Details  zu klären, den Reparaturauftrag in trockene Tücher zu kriegen und  den Termin festzumachen. Alles passt - die HDRler haben nicht nur reelle Preise  obendrein haben sie ein Herz für Traditionssegler. Mit Termin für den 11.11. heißt es  an jetzt an Bord der  "Fridtjof Nansen"  - "klar Schiff machen". Unter vollen Segeln  geht es Richtung Westküste. 

Eineinhalb Tage braucht der Traditionssegler, um das  Tidenrevier des nordfriesischen  Wattenmeeres zu erreichen. Langsam steigt die Spannung an Bord: Das tidenabhängige Wattenmeer wird selbst für Berufskapitän Hanns Temme und seine  erfahrende Crew ein seemännische Herausforderung bedeuten. Im gerade mal vier Meter tiefen Hever-Fahrwasser  wird der 3,20m Tiefgang des Kielschiffs eine besonders anspruchsvolle Navigation  verlangen. Schließlich haben sich in diesen Küstengewässern selbst Seeleute festgefahren, die dieses Revier wie ihre Westtasche kennen. 

Erst einmal muss der prächtige Segler jedoch auf das nächste Morgen-Hochwasser warten;  zwischen Pellworm und Nordstrand liegen sie dafür "auf Reede". Mit ausreichend Wasser unter dem Kiel tastet sich die "Fridtjof Nansen" Richtung Husum.
Dock II wird  vom Dockmeister für das Ausdocken des Traditionsseglers vorbereitet
Der gewaltige Drei-Master begegnet dem kleinen Vermessungsboot im Heverstrom vor dem Husumer Sperrwerk
Die Ueberholung des Traditionsseglers ist abgeschlossen;  die Fridtjof Nansen gleitet zum Auslaufen in den Außenhafen
Traditionssegler
Traditionssegler
Dock II wird   für das Ausdocken des Traditionsseglers geflutet  Husum, Dock und  Reparaturwerft
Traditionssegler
Traditionssegler
Traditionssegler
Traditionssegler
Die Ueberholung des Traditionsseglers ist abgeschlossen;  majestaetisch gleitet die Fridtjof Nansen  zum Auslaufen durch das Sperrwerk im Husumer Außenhafen
Traditionssegler
Die Ueberholung des Traditionsseglers ist abgeschlossen;  majestaetisch gleitet die Fridtjof Nansen  zum Auslaufen durch den Husumer Außenhafen
Die Ueberholung des Traditionsseglers ist abgeschlossen;  majestaetisch gleitet die Fridtjof Nansen  zum Auslaufen durch den Husumer Außenhafen
Dock II wird   für das Ausdocken des Traditionsseglers geflutet  Husum, Dock und  Reparaturwerft
Traditionssegler
Die Ueberholung des Traditionsseglers ist abgeschlossen;  die Fridtjof Nansen  auf dem Weg in ihr Segelrevier
Traditionssegler
Dock II wird   für das Ausdocken des Traditionsseglers geflutet  Husum, Dock und  Reparaturwerft
Marco Temme vor der Fridtjof Nansen im Dock II der HDR in Husum
Traditionssegler
Dock II wird   für das Ausdocken des Traditionsseglers geflutet  Husum, Dock und  Reparaturwerft
Traditionssegler
Rechtzeitig für die Sperrwerks-Passage erreicht den Traditionssegler der Funkspruch "Husum Port bitte melden".  In diesem dunkeln Grau bleibt überhaupt kein Raum für persönliche Eindrücke von Husum - stattdessen: Volle Konzentration! Sorgfältige Navigation und der Adlerblick vom Ausguck bugsieren die  "Fridtjof Nansen" Richtung Hafen und zum guten Schluss auch noch  sicher durch den "Birkenwald", die schmale ausgepricket  Fahrrinne, die schnurstracks in den  Husumer Hafen führt. Geschafft!  In der Morgendämmerung des 11. Novembers läuft der der Drei-Master im Außenhafen ein.  Für den Weg in die Werft wird kein Schlepper benötigt; mit dem eigenen Beiboot wird  der majestätische Großsegler in die richtige Position  bugsiert. Das  Eindocken passiert in einem Rutsch: Die präzise Einweisung von Dockmeister Hartmut Dupke lässt den gewaltigen Schoner  punktgenau  auf den Helgen  landen.   

Der erster Eindruck bei den Seglern: Alle sind komplett professionell, freundlich, hilfsbereit und offen.  Ruckzuck werden die anstehenden Arbeiten gleich vor Ort bekakelt. Ohne viel Federlesens machen sich alle, die für  umfangsreiche Überholung nötig sind ans Werk. Für die Stamm-Crew der "Fridtjof Nansen" ist  die Werftzeit  an der Westküste in der ehemaligen Husumer Schiffswerft  auf Rödemis-Hallig eine ganz neue, gute Erfahrung. "Das ist die beste Werftzeit, die wir jemals hatten", so der  erfahrene  Kapitän. Mehr noch - Crew  und Kater fühlen  hier sichtlich wohl: "Wir wissen die  unkomplizierte Art sehr zu schätzen, wir fühlen uns hier ausgesprochen wohl ". Für   Kapitän Hanns Temme  und die  Besatzung des Traditionsseglers ist  besonders auffällig, wie   entspannt und freundlich  der Umgang    bei der HDR ist  - und - dass alles  zügig voran geht. Die Wege sind kurz und "ein Antrag vom Antragsformular" hat bei den HDRlern keine Chance. 

Anders als andernorts  funktioniert Vieles auf Zuruf. "Bei uns gilt noch das gesprochene Wort", umschreibt Betriebsleiter Helmut Walzl die Firmenphilosophie. Hier scheint ein Teil des Gefolgsgeheimnis des kleinen feinen Betriebs zu liegen. Sie haben zufriedene Stammkunden. Der größte Teil der Aufträge kommt durch sie und ihre Empfehlungen zustande. Da trommelt mancher  Kunde  seine  guten Erfahrungen, die er bei der  HDR gemacht hat gerne weiter. Ob in der Rohrschlosserei, an der riesigen Drehbank, der hydraulischen Schiffbau-Presse, in den beiden Trockendocks an großen Pötten oder ob an Fischkuttern  auf der Slippanlage gearbeitet wird, dreißig  HDR-Mitarbeiter und viele regionale externe Firmen wirken wie ein gut abgestimmtes Räderwerk zusammen. Schiffsbauer, Stahlwerker, Heizungsbauer, Tischler, Elektroingengieure, Maschinenbauer, Elektroniker, Maler,  Isolierer - kurzum alle Gewerke, die für  umfangsreiche Schiffsreparaturen nötig sind, arbeiten auf Rödemis-Hallig Hand in Hand.
Alle Arbeiten am Traditionssegler sind erledigt, die Technik funktioniert 1a. Fix und fertig zum Auslaufen liegt die "Fridtjof Nansen" im Trockendock.  Es ist soweit:  Dock II wird  geflutet dann öffnen sich die wuchtigen Fluttore und der Drei-Master gleitet durch den Außenhafen in die Nordsee "Inzwischen hat die  HDR für uns etwas von einem Geheimtipp", bringt die Besatzung des  Großseglers bringt ihre positiven Erfahrungen auf den Punkt.  Wir haben eine Glückssträhne gehabt, alles hat gut funktioniert, die nächste Werftzeit wird bei der HDR sein - na, und den Weg durchs Wattenmeer kennt die "Fridtjof Nansen" ja inzwischen"!
Medienübersicht
  • Text
  • Foto
  • Illustration
  • Grafik
  • Animation
  • Ton
  • Film
Eingedockt in Husum - Traditionssegler "Fridtjof Nansen" Unsere Preise für Text, Fotos und Grafik pro Thema
Individuelle Preisvereinbarung: info@reportagen.de
+49 (0)40 390 92 91
Blog & Social Media
Der Preis wird individuell mit Ihnen vereinbart. Er ist abhängigkeit davon wie lange Sie den Beitrag veröffentlichen wollen, wie häufig oder wie viele Beiträge Sie erwerben und ob Sie eine Exklusivität (Unique Content) wünschen. In der Regel werden zum Festpreis drei Fotos oder ersatzweise Grafiken, Illustrationen sowie der kompletten Text geliefert. Copyrighthinweise müssen entweder unter dem Text bzw. Fotos oder im Impressum genannt werden.

Hinweis: Wir produzieren als ABO regelmäßige Blogbeiträge passend zu Ihrer Zielgruppe die wir "Just-In-Time" liefern. Sprechen Sie uns bei Interesse an!
Absprache
Internet & Online-Magazin
Der Preis wird individuell mit Ihnen vereinbart. Er ist abhängigkeit davon, wie lange Sie den Beitrag veröffentlichen wollen, wie häufig oder wie viele Beiträge Sie erwerben und ob Sie eine Exklusivität (Unique Content) wünschen. In der Regel werden zum Festpreis drei Fotos oder ersatzweise Grafiken, Illustrationen sowie der kompletten Text geliefert. Copyrighthinweise müssen entweder unter dem Text bzw. Fotos oder im Impressum genannt werden.

Hinweis: Sie können als regelmäßig passende Beiträge mit Text und Fotos von uns erhalten. Wir vereinbaren gerne individuelle Preise. Sprechen Sie uns bei Interesse an.
Absprache
Tageszeitung Komplettpreis
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Print bis Auflage 300.000 pro Seite
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Print > 300.000 pro Seite
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Merchandising Lizenz
Sie können viele Texte, Fotos, Videos, Grafiken und Illustrationen auch für Bücher, Kalender, Software, Spiele, Werbegeschenke, Sammelalben oder sonstige Handelsprodukte erwerben. Hierfür vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Preise je nach Vorhaben.
Absprache
TV & Video, Hörfunk
Videos, Filme und Tonbeiträge können bei Reportagen.de derzeit nur mit Screenshoots und textlicher Beschreibung dargestellt werden. Wenn Sie Interesse daran haben, einen Film zu veröffentlichen, dann sprechen Sie uns bitte an. Wir liefern Ihnen zuerst einige Videos zur Vorabansicht. Bei weiterhin vorhandenem Interesse erfolgt eine Preisabsprache und anschließend die Produktion bzw. Auslieferung des Endproduktes gemäß Vereinbarung.
Absprache

Reportage kaufen